Restaurationsfachfrau/mann EFZ

Abwechslungsreich, vielseitig und anspruchsvoll, mit diesen drei Wörtern würde ich meine Ausbildung zur Restaurationsfachfrau EFZ beschreiben. Der Alltag in meiner Ausbildung ist sehr abwechslungsreich und man ist immer in Bewegung.
Lange, unregelmässige Arbeitszeiten und die ständige Bewegung sind sehr anspruchsvoll und machten mir am Anfang recht zu schaffen. Der Schritt von der Schule in eine heraufordernde Arbeitswelt ist eine grosse Umstellung.
Ich freue mich immer einen Tag in der Woche die Berufsschule zu besuchen, auch wenn es mir manchmal schwer fällt, den ganzen Tag still zu sitzen, da ich bei der Arbeit den ganzen Tag stehe. Es ist vor allem die Abwechslung zum Berufsleben, die ich an der Schule schätze. Besonders gefällt mir der Austausch mit meinen Mitschülerinnen und Mitschülern. Wenn wir über das Gastgewerbe diskutieren, sind wir alle wie ein Herz und eine Seele. Die gelernte Theorie aus der Schule in die Praxis im Betrieb umzusetzen, ist immer ein Erfolgserlebnis.
Obwohl es eine strenge, anspruchsvolle und oft auch stressige Ausbildung ist, würde ich mich wieder für diese Lehre entscheiden. Wenn man sich diesen Bedingungen und Anforderungen bewusst ist, kann man mit diesem Beruf in die wunderbaren Künste der Gastronomie eintauchen.
Luna S., 2. Lehrjahr