Hotelkommunikations­fachfrau/mann

Von der Réception, über den Service, der Küche, der Etage bis zum Back-Office - die Hotel-Kommunikationsfachleute fühlen sich in einem Hotelbetrieb überall zu hause. Mit ihren Kenntnissen der internen Betriebsprozesse und der Gästebetreuung üben Hotel-Kommunikationsfachleute eine Drehscheibenfunktion innerhalb eines Hotels aus.

Oft haben die Gäste durch die Réception das erste Mal Kontakt mit einem Hotel. Die Hotel-Kommunikationsfachleute nehmen Reservationen entgegen, empfangen die Gäste und informieren über die Dienstleistungen des Hotels und touristischen Aktivitäten der Gegend. Bei der Abreise der Gäste erkundigen sie sich nach deren Zufriedenheit. Sie buchen die Gäste aus und kassieren ein.

Während der Grundbildung lernen sie im Restaurationsbereich die Service-Grundlagen. Neben herrichten der Gästetische, steht die Gästebetreuung im Mittelpunkt. Die Hotelkommunikationsfachleute beraten die Gäste bei der Menüwahl und empfehlen passende Weine.

In der Küche lernen sie unter anderem die verschiedenen Lebensmittelgruppen und Garmethoden kennen und können ein einfaches Gericht selber zubereiten.

Im Bereich Etage wird ihnen gezeigt, worauf es bei der Zimmerreinigung ankommt.

Um kompetent mit den Gästen kommunizieren zu können, verfügen Hotel-Kommunikationsfachleute über sehr gute schriftliche und mündliche Kenntnisse in drei Sprachen, wobei zwei davon Deutsch und Englisch sind. Als Kommunikationsfachleute setzen sie zudem Marketing- und Kommunikationsmassnahmen um. Beispielsweise planen und organisieren sie Spezialangebote für die Gäste, betreuen den Social-Media-Auftritt des Hotels oder schalten das aktuelle Menü auf der Website auf.

Im Backoffice-Bereich übernehmen Hotel-Kommunikationsfachleute administrativen Arbeiten. Sie verwalten Betriebs-, Kunden- und Mitarbeiterdaten und erledigen die interne und externe Korrespondenz. Einfache Aufgaben in Buchhaltung können von den Hotel-Kommunikationsleuten getätigt werden.